Thematische Handlungsfelder

Aus welchen Gründen drohen Kinder und Jugendliche auf ihrem Bildungsweg zu scheitern? An welchen Stellen sind eine engere Zusammenarbeit und ergänzende Unterstützungsangebote notwendig?

Diese Fragen können die Menschen vor Ort am besten beantworten. „heimspiel“ verfolgt daher einen partizipativen Ansatz, der die Expertise der Einrichtungen vor Ort, der Eltern, der Ehrenamtlichen und – vereinzelt auch -  der Kinder und Jugendlichen einbezieht. Zu welchen Themen das Projekt „heimspiel“ unterstützende und vernetzende Angebote macht, wurde mit den Expert:innen vor Ort abgestimmt.

In folgenden Handlungsfeldern möchte „heimspiel“ primär unterstützen:

  • Bildungsübergänge
  • Elternkooperation
  • „Soziale Kompetenzen“ (Lernen, Sprache und emotionale Entwicklung)