[Billstedt] „Neue Autorität“ durch Beziehung (Teil 2)

Dreiteiliger Trainingsworkshop zu den Themen Professionelle Präsenz und Gruppenverhalten

Die praxisorientierte Beschäftigung mit den Handlungsfeldern der „Neuen Autorität“ steht auch im zweiten Aufbauworkshop im Mittelpunkt. Das Konzept hilft dabei, einer drohenden Eskalation in  Kita, Schule oder Jugendhilfe mit Eindeutigkeit und Präsenz zu begegnen.

In dieser Workshopreihe wollen wir uns mit den Themen Selbstfürsorge und Selbstreflexion beschäftigen, um so unsere professionelle Präsenz zu stärken. Zudem gehen wir verstärkt der Frage nach, wie sich die Haltungen und Handlungen der „Neuen Autorität“ in Gruppensituationen anwenden lassen. Die Perspektive des Kindes wird dabei stets in das methodische Handeln einbezogen. Weiterhin erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hilfreiche Tipps für den pädagogischen Alltag.

Der Workshop wird in dieser Form das erste Mal durchgeführt. Er ist für alle geeignet, die bereits Veranstaltungen zum Thema „Neue Autorität“ besucht haben und ihre methodischen Kenntnisse erweitern möchten. Fallbeispiele aus der eigenen Praxis sind wie immer herzlich willkommen.

Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir uns entschieden die ersten beiden Termine in den „digitalen Raum“ zu verlegen. Wir freuen uns auf diesem Wege mit Ihnen „in Verbindung“ zu bleiben. Sollten Präsenzveranstaltungen wieder möglich und verantwortbar sein, führen wir einen dritten Termin in den Räumlichkeiten im Kultur Palast Billstedt durch.

1. Teil: Donnerstag, 17. Dezember 2020 | 16.30 – 19.00 Uhr | online
2. Teil: Samstag, 16. Januar 2021 | 10.00 – 13.00 Uhr | online
3. Teil: ca. im April 2021 | in Präsenz

Referent: Frank Untiedt, Diplom Sozialpädagoge, Systemischer Therapeut (DGSF) und Systemischer Elterncoach (IFW)

Für Fragen und Anregungen: Kristin Heldewig, Tel. 040-533295-53
Die Teilnahme ist kostenfrei. Gern stellen wir Ihnen eine Teilnahmebestätigung aus.