Kultur und Vorurteile: Die „neue“ Normalität von Vielfalt

Die kulturelle Vielfalt in der Schule und in außer- schulischen Lern- und Entwicklungsorten ist in den vergangenen Jahren gewachsen. Ohne Frage stehen PädagogInnen vor neuen - oftmals unbekannten - Herausforderungen. Der Ansatz Interkultureller Pädagogik spricht daher nicht nur unsere SchülerInnen und Jugendlichen an, sondern ebenso uns: Welche Kulturansätze gibt es, die eine angenehme Arbeitsatmosphäre fördern? Wie erkenne ich die Stärken der kulturellen Vielfalt? Wie gehe ich mit meinen eigenen Vorurteilen um? Mit diesen Fragen wollen wir uns an diesem Nachmittag beschäftigen.

Termin: Donnerstag, 04. April 2019, von 15:00 bis 18:00 Uhr

Referent: Martin Himmel, Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung, LI Hamburg

Veranstaltungsort: Haus der Jugend Hohenhorst, Dahlemer Ring 3a, 22045 Hamburg

Veranstalter: Die regionalen Fortbildungen werden gemeinsam veranstaltet vom Hamburger Institut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI), Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum Wandsbek Nord (ReBBZ), dem Sozialpädagogischen Fortbildungszentrum (SPFZ) und dem Projekt "heimspiel. Für Bildung" der Alfred Toepfer Stiftung F. V. S. und der Joachim Herz Stiftung.

Teilnahmebeitrag: Die Veranstaltungen sind für pädagogisches Personal als Fortbildung anerkannt und kostenfrei. Sie finden in der Region des "heimspiel. Rahlstedt" statt. Bitte beachten Sie den jeweiligen Anmeldeschluss.

Anmeldungen bitte an: rahlstedt(at)heimspiel(dot)org

Für Fragen und Anregungen: Monisha Chakraborty, Tel. 0163 9026141

Anmeldeschluss: 21. 03. 2019