Fachtag "Systemsprenger"?

Ansätze zur Zusammenarbeit in Süderelbe

Vortrag

Immer wieder werden in den Arbeitsfeldern Kita, Schule und Jugendhilfe tätige Pädagoginnen und Pädagogen damit konfrontiert, dass Kinder und Jugendliche offenbar durch Unterstützungsangebote nicht erreichbar erscheinen. Aufgrund ihrer schweren Verhaltensstörungen und massiv provozierender und grenzverletzender Handlungen werden sie durch die einzelnen Systeme "hindurchgereicht". Prof. Menno Baumann führt in den Phänomenbereich dieser scheiternden Erziehungs(hilfe)prozesse ein.

Arbeitsphase

Bezugnehmend auf den Vortrag von Prof. Menno Baumann schauen Sie anhand von Fallbeispielen in multiprofessionellen Arbeitsgruppen auf die Systeme, in denen Sie sich in Ihrer täglichen pädagogischen Praxis bewegen. Wie können die verschiedenen Unterstützungssysteme wirkungsvoll zusammenarbeiten? Wie können Handlungsspielräume erweitert werden? Wir laden Sie ein, für unsere Region Ansätze für Strukturen im Umgang mit "Systemsprengern" in der pädagogischen Arbeit zu entwickeln. Die Arbeitsgruppen werden interdisziplinär zusammengestellt, damit wir möglichst viele Aspekte des Prozesses beleuchten können. Für die Anmeldung sprechen Sie daher gerne gezielt Kollegen und Kolleginnen an, mit denen Sie in solchen Fällen zusammenarbeiten. Perspektivisch möchten wir mit einer Fachgruppe an den Ergebnissen des Fachtages weiterarbeiten.

Termin: Abgesagt - Informationen folgen

Referent: Prof. Menno Baumann, Bereichsleiter und Fachberater im Leinerstift e.V., Evangelische Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Professor für Intensivpädagogik an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

Ort: Freilichtmuseum am Kiekeberg, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten

Anmeldung online bis 31. Januar 2020 unter: https://ls.joachim-herz-stiftung.de/index.php/455895?lang=de

Wir verfolgen die aktuellen Entwicklungen und Auswirkungen durch die Ausbreitung des Coronavirus sehr genau und haben entsprechende Maßnahmen getroffen. So haben wir entschieden, unsere „heimspiel“-Veranstaltungen, zunächst einmal bis Donnerstag den 30. April, auszusetzen. Wenn möglich, werden die Angebote nachgeholt. Dazu werden wir zu gegebenem Zeitpunkt weitere Informationen bekannt geben.