Mit Autismus-Spektrum-Störungen leben und im Alltag umgehen

© Altanaka - Fotolia

Nach einem ersten Workshop zu den Kennzeichen und Symptomen von Autismus-Spektrum-Störungen wird es in diesem zweiten Teil um den konkreten pädagogischen Alltag mit betroffenen Kindern und Jugendlichen gehen. Welche Besonderheiten und Herausforderungen begegnen Pädagogen im Leben und Arbeiten mit diesen Kindern? Wie können Sie in Kita und Schule auf diese Kinder zugehen? Welche Möglichkeiten gibt es, den anspruchs-vollen pädagogischen Alltag für die betroffenen Kinder und die Betreuenden zu vereinfachen? Die Ergotherapeutin Caroline Nack und der Schulpsychologe Moritz Plate werden gängige Maßnahmen und Hilfen vorstellen. Ziel des Workshops ist es, autistische Kinder besser zu verstehen und mit neuen Ideen gestärkt der komplexen Aufgabe des Arbeitens mit ihnen entgegentreten zu können.

Die Veranstaltung ist ausgebucht!

Termin: Dienstag, 23. Oktober 2018, von 16:00 bis 18:00 Uhr

Referent/-in: Moritz Plate, Schulpsychologe am Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum (ReBBZ) Süderelbe, Caroline Nack, Ergotherapeutin und Sensorische Integrationstherapeutin

Ort: Bildungsabteilung des ReBBZ Süderelbe (Frieda-Stoppenbrink-Schule), Neuwiedenthaler Str. 4, 21147 Hamburg

Anmeldungen bitte unter: www.heimspiel-n.jhs-online.de

Für Fragen und Anregungen: Taina Hencke, Tel. 040-533295-51

Dies ist eine Veranstaltung von heimspiel. Neuwiedenthal und dem Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum (ReBBZ) Süderelbe