DOKI – Dialogorientierte Körperliche Intervention

Ein Workshop für alle, die in ihrer beruflichen oder privaten Umgebung mit körperlichen Auseinandersetzungen konfrontiert werden und sich selbst besser schützen wollen, ohne ihr Gegenüber zu gefährden. Ein Angebot für alle, die mit anderen Betroffenen aufrichtig über Wege aus seelisch und körperlich schmerzhaften Interaktionen sprechen wollen.

Unter der Leitung von Carlos Escalera, dem Gründer von DOKI, werden wir:
• Haltungen und Handlungen reflektieren
• Techniken üben, um Verletzungen zu vermeiden
• Selbst- und Fremdschutz vereinen
• Lernen, Aggressivität zu erfassen, zu deuten und umzusteuern
• Lernen, Wege aus Wut, Angst und Feindseligkeit zu erkennen und umzulenken

DOKI hat sich in der Praxis in zahlreichen Institutionen bewiesen. Besonders in der Begleitung von Kindern, von Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen. Das Konzept bietet eine gut ausbalancierte Mischung aus Rechtssicherheit, Psychohygiene, Selbst- und Fremdschutz, Achtung vor der Würde eines jeden Menschen und entwicklungsfreundlichem Dialog.

Termin:
1. Teil: Freitag, 30. August 2019 | 15.00 - 17.00 Uhr
              2. Teil: Samstag, 31. August 2019 | 9.00 - 17.00 Uhr

Referent: Carlos Escalera, Diplom-Pädagoge, Beratungszentrum Alsterdorf

Veranstaltungsort: Schule Am Schleemer Park, Standort Billbrookdeich, Billbrookdeich 266, 22113 Hamburg

Anmeldungen über: https://ls.joachim-herz-stiftung.de/index.php/313881?lang=de